Wie Ahmed meine Frau fickte

Die Geschichte, die ich hier schreibe, spielte sich vor knapp 12 Jahren so ab.
Ich besuchte einen längeren beruflichen Fortbildungskurs und da lernte ich IHN kennen, Ahmed, ein Schwarzer, der alles anmachte was ihm über den Weg lief.
Wir anderen Kursteilnehmer lachten schon immer wenn er mal wieder hinter einer Frau her war aber irgendwie hatte der auch immer Glück. Was das Schulische betraf, so war er nicht der Hellste und ich nahm mich ihm ein wenig an indem ich ihm half. Viel gebracht hatte es zwar nichts weil er mit seinen Gedanken immer wo anders war aber ich dachte mir, daß ich ihn wenigstens soweit hin bekommen könnte, das er die Prüfungen besteht.
Einmal lernten wir bei ihm in seiner „Räuberhöhle“ einmal bei uns. Ja, Ahmed war ziemlich schlampig, das Bett hatte er wohl noch nie gemacht, der Abwasch stand herum und ansonsten die Bude mal säubern war wohl auch nicht so sein Ding. Ich stellte mir vor, was wohl die holde Damenwelt sagen würde wenn sie in dieses „Loch“ kämen.
Jedenfalls richtete ich es so ein, daß wir mehr bei mir zu Hause lernten.
Wie es nun so war, wir saßen wieder einmal zusammen, als meine Frau Angela von der Arbeit kam. Angela war vier Jahre jünger als ich, zu dem Zeitpunkt 38 Jahre alt. Sie sah immer noch sehr gut aus auch, wenn sie in den letzten Jahren etwas zugelegt hatte und ihre Konfektionsgröße von 38 auf 42 anwuchs. Dafür hatte sie nun aber auch bedeutend größere Titten bekommen hatte jetzt BH
Größe 85E was mir nun wiederum sehr gut gefiel. Sie zog sich auch immer recht Figur betont an so daß ihre Titten so richtig zum Vorschein kamen. Mir gefiel das nicht so, denn alle Männer starrten ihr auf den Busen.
Als nun Ahmed sie so sah, wußte ich was er dachte … Wir hörten also mit den Lernen auf und unterhielten uns zu Dritt. Ahmed starrte wie gebannt auf Angelas Titten die das auch merkte und in sich hinein grinste. Nun fing er an anzügliche Bemerkung zu machen, ob sie denn für ihre Titten einen Waffenschein hätte und so weiter.
Das wurde mir dann mit der Zeit zuviel, so daß ich ihn drängte zu gehen, da wir noch einiges zu erledigen hätten. Angela war sichtlich enttäuscht das ich ihn so förmlich rausgeschmissen habe und ich fragte sie, ob ihr denn seine Anzüglichkeiten gefallen hätten. Sie grinste mich an und sagte ja !
Ich dachte ich spinne, war doch meine Frau, als ich sie kennenlernte recht prüde. Ich merkte aber auch, wenn sie etwas angetrunken war, daß sie dann alle Hemmungen verlor.
Nun ja, wir verlebten wie immer ein schönes langweiliges Wochenende und am Montag ging ich wieder zu meinem Fortbildungskurs. Als Ahmed mich sah, grinste er mich breit an. In der Pause sagte er zu mir, „Du, ich will Angela ficken.“ Ich fragte ihn ob ihm denn Angelas Titten so den Verstand benebelt hätten und er sagte wieder zu mir …”“Ich werde Deine Angela ficken, Du wirst es sehen“.
Der Gedanke meine Frau mit einem Schwarzen beim Ficken zu sehen geilte mich aber auch irgendwie auf. Ich sagte, Ahmed, dann geile sie doch ein bißchen auf, ruf sie mal an, heute Nachmittag zum Beispiel, da bin ich für ein paar Stunden nicht zu Hause. Dienstschluß hat sie heute schon um 14:00 Uhr. Er sagte, das er das machen würde aber ich wollte dann auch von ihm wissen, wie sie reagiert hätte.
Als Angela um 14:30 Uhr nach Hause kam, heute ich ab, sagte ihr, daß ich noch ein paar Erledigungen zu besorgen hätte. Wie ich mit Ahmed vereinbart hatte, klingelte er mich auf meinem Handy an und fragte mich, ob Angela schon zu Hause sei. Ich bejahte und er antwortete, daß er sie nun anrufen würde. Nach einer halben Stunde wollte ich mal bei mir zu Hause anrufen aber es war besetzt. Ich versuchte es eine viertel Stunde später noch einmal, besetzt ! Nach einer Stunde klingelte ich sie noch einmal an, immer noch besetzt !!!
Nach ca. anderthalb Stunden rief sie mich an, sie hatte gesehen, daß ich versuchte sie zu erreichen. Ich fragte sie, mit wem sie denn zum Teufel so lange gequatscht hätte und Angela sagte, daß sie mit ihrer Freundin so lange telefoniert hätte.
Am nächsten Tag wollte ich von Ahmed wissen über was er mit ihr so lange telefoniert hatte.
Er grinste mich wieder an und sagte, daß er ihr gesagt hätte, daß er sie ficken seinen Schwanz zwischen ihren großen Titten schieben will und zu ihrem südländischen Aussehen sehr gut ein schwarzes Kind passen würde. Ich fragte ihm, ob er denn die ganze Zeit solche Sauereien meiner Frau erzählt hätte und er meinte, sie habe am Telefon angefangen zu stöhnen.
Ich machte ihm den Vorschlag am kommenden Freitag sich mit uns zu treffen und Ahmed willigte sofort ein.
Als dann der Freitag gekommen war sagte ich zu meiner Frau Angela, daß sie sich mal etwas geil anziehen solle weil Ahmed uns heute Abend besuchen würde. Sie tat erst etwas entsetzt verschwand dann aber im Schlafzimmer und als sie nach einer Weile wieder heraus kam, hatte sie ihre halterlosen Netzstrümpfe angezogen, dazu ihren kurzen schwarzen Minirock, der eigentlich schon fast zu eng wurde, hatte ihren schwarzen durchsichtigen Halbschalen Spitzen BH angezogen der auch schon zu klein war aber ihre geilen dicken Titten so richtig hochdrückten.
Sie fragte mich, ob das so ok wäre und welches Oberteil sie noch anziehen sollte. Ich sagte ihr, daß sie doch die rote Bluse mit dem Ausschnitt anziehen solle was sie auch tat.
Um 20:00 Uhr klingelte es und Ahmed stand vor der Tür.
Angela saß auf der Couch, ihre Beine übereinander geschlagen, so daß man ihre nackten Oberschenkel sehen konnte. Dazu trug sie ihre roten high heels. Ahmed gierte mit seinen Blicken nach ihr und beide grinsten sich an. Ich wußte ja nun nicht alles über was die Beiden miteinander am Telefon gesprochen hatten. Wie ich schon schrieb, verliert meine Frau, wenn sie einen entsprechenden Alkoholspiegel hat, alle Hemmungen aber dazu mußte ich sie erst einmal bringen. Wir tranken also Whisky Cola und nach einer Stunde merkte ich schon, daß meine Frau so langsam auf „Betriebstemperatur“ war. Ahmed legte seinen Arm um sie und drückte sie an sich und ich fotografierte die Beiden mit meiner neuen Digitalkamera. Mit der anderen Hand ging er ihr zwischen die Schenkel die sie nun auch weiter öffnete. Ich machte den Vorschlag, eine Runde Strippoker zu spielen und alle waren damit einverstanden. Dazu legte ich noch eine Porno DVD ein wo es Schwarze mit weißen Frauen treiben.
Angelas guckte erst etwas irritiert und ich konnte von ihren Lippen ablesen wie sie sagte …“Was soll das denn jetzt“ , aber ich reagierte nicht weiter darauf. Ich sah nur, wie sie und Ahmed immer wieder zu dem Porno hinsahen als der Schwarze seinen Riesenschwanz in eine Frau steckte, die so ähnlich wie meine Frau aussah.
Nun hatte jeder schon ein paar Klamotten ausgezogen, Angela hatte nur noch ihren knappen Stringtanga und den BH, wo schon eine Titte halb heraushängte, an.
Ich streifte ihr die Körbchen runter so daß ihre geilen Hängetitten total heraushingen.
Ahmed zog sich nun vollständig aus und auch ich war nackt. Ich zog meine Frau von der Couch hoch und strüffelte ihr ihren Tanga runter. Ahmed saß nun schon neben ihr und ich sagte, daß sie ihre Schamlippen einmal für das nächste Foto weit auseinander ziehen sollte was sie auch tat. Sie war schon recht naß, so daß man ihren Kitzler feucht schimmern sah. Ahmeds beschnittener dicker Schwanz wurde immer steifer und auch ich hatte eine anständige Latte bekommen.
Ich zog Angela wieder hoch von der Couch, setzte mich nun selber dahin, packte sie am Arsch und zog sie auf meinen Schwanz der sofort tief in ihrem nassen Loch verschwand. Ahmed gab ich zu verstehen, daß er Fotos machen sollte was er auch tat. Nun drehte ich Angela mit dem Rücken zu mir und steckte meinen Schwanz von hinten in sie rein öffnete ihren BH und streifte ihn ihr ab.
Ich massierte ihre Titten, legte ihren rechten Arm um meinen Kopf, so daß unser beider Gesichter auf den Fotos zu sehen waren. Jetzt hielt es aber Ahmed nicht mehr. Ich schob Angela von meinem Schwanz und drückte sie zur rechten Seite wo Ahmed jetzt wieder saß. Er packte ihre Hüften zog sie zu sich runter und steckte sofort seinen schwarzen Riesenfickkolben in Angela rein die laut aufstöhnte.
Nun machte ich die Fotos !Ich gab „Regieanweisungen“, … den Schwanz nur halb rein „knips“, jetzt bis zum Anschlag … „knips“ , jetzt ficke sie von hinten, von der Seite usw..
Er legte sich mit seinem Rücken seitlich zur Lehne hatte Angela davor und steckte ihr seinen Schwanz tief in ihre triefende Fotze. Ihre Innenoberschenkel glänzten vor Nässe und sie hatte ihr rechtes Bein angewinkelt auf Ahmeds Bein gestellt. Nun holte ich auch noch meine Videokamera um die Beiden zu filmen. Ich sagte nichts mehr, ließ sie einfach machen.
Plötzlich stand Angela auf, nahm Ahmed bei der Hand und zog ihn in unser Schlafzimmer.
Ahmed legte sich auf den Rücken und Angela in der 69 auf ihn. Er saugte an ihrem Kitzler und sie ließ seinen großen Schwanz in ihrem Mund verschwinden. Nun drehte sie sich wieder um um ihn zu reiten. Ahmed saugte dabei wie wild an ihren großen Titten während sie seinen Schwanz raus und rein gleiten ließ. Ich merkte, daß Beide kurz vor dem Orgasmus waren, sah, wie sich Ahmeds Eier hoben um ihr seinen Samen in meine Frau zu spritzen.
Als beide stöhnten und die Stöße aufhörten wußte ich, daß er in sie abgespritzt hatte.
Nun wunderte ich mich aber, denn er drehte Angela herum, sie lag auf dem Rücken, nahm ihre Oberschenkel und hob sie hoch, so daß sein Samen nicht mehr aus ihr herauslaufen konnte.
„Ich machen Dir ein schwarzes Baby, ich machen Dir ein schwarzen Baby und Angela stöhnte … ja, ja, ja mach es mir …
Ich war jetzt völlig fehl am Platz und ging wieder ins Wohnzimmer um den Pornofilm weiter zu sehen. Ein schwarzes Baby konnte sie ja nicht kriegen, denn sie nahm ja die Pille … dachte ich.
Seit diesem Tage kam nun Ahmed öfter was mir nicht so besonders gefiel. Nach kurzer Zeit nahm er dann immer Angela an die Hand und zog sie in unsere Schlafzimmer wo ich beide nach kurzetr Zeit stöhnen hörte. So hatte ich mir das nicht vorgestellt und zum Cuckold wollte ich mich schon gar nicht machen lassen.
Eines Tages sagte Ahmed zu mir, daß der möchte, das ich meine Frau nicht mehr ficke, daß sie nur noch seinen Samen wolle. Ich sah Angela an, aber sie sagte nichts dazu.
Daraufhin schmiß ich Ahmed raus aus unserer Wohnung und Angela fing an zu heulen. Ich sagte zu ihr, dann hau doch ab zu ihm. Sie erhob sich und nach einer Weile kam sie mit einem Koffer aus dem Schlafzimmer zurück und ging. Das hätte ich nun nicht gedacht !
Sie zog zu Ahmed und als ich sie ein paar Wochen später sah, merkte ich, daß sie schwanger war.
Ich hatte mich dann später von ihr getrennt, liebe sie aber immer noch !
Jetzt hat sie schon drei kleine schwarze Kinder von Ahmed, sieht ziemlich heruntergekommen aus und soll wohl auch schon als Pornodarstellerin mit ihm gearbeitet haben.
Zu ihren Eltern hat sie auch keinen Kontakt mehr und für alles was passiert ist, gebe ich mir die Schuld !
Als er mir damals sagte, daß er meine Frau ficken will, hätte ich ihm eine ver …. sollen !
Aber vielleicht lernt ja hier durch diese Geschichte etwas was aus einer geilen Schnapsidee so werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.