Meine Cuckolderlebnisse im Urlaub

Hey, zunächst mal vorweg das ist mir wirklich so passiert und ich will euch an den Erlebnissen teilhaben lassen.

Vor zwei Jahren fuhr ich J. mit meiner damaligen Freundin Sarah und zwei weiteren befreundeten Paaren in den Urlaub nach Kroatien.

Ich war mit meiner Freundin zu dem Zeitpunkt bereits mehrere Jahre zusammen und auch mit den anderen beiden Paaren seit längerer Zeit gut befreundet. Dass Sarah mich zum Cuckold gemacht und meinen Schwanz in einen Käfig gesperrt hatte war bereits ein Jahr her und auch Lisa und Chrissi die beiden Freundinnen und ihre Freunde Tom und Stefan wussten davon bzw. hatten es auch schon gesehen. Neben ihrem Faible für Cuckolding hatte sie es nach und nach geschafft meine Boxershorts durch Damenstrings zu ersetzen.

So machten wir uns also auf den Weg nach Kroatien, die drei Mädels und ich in dem einen Auto und die beiden Jungs mit dem Großteil des Gepäcks im anderen. Bis auf einige wenige Pausen waren wir recht schnell in Kroatien angekommen und bezogen unser Ferienhaus. Es war recht geräumig mit drei Schlafzimmern und zwei Bädern sowie Küche und einem Wohnraum.
Da es bereits spät am Nachmittag war beschlossen wir noch eine Runde spazieren zu gehen und danach ein Bier auf der Terasse zu trinken. Wir gingen auch etwas erschlagen von der Fahrt recht zeitig ins Bett, zudem die Mädels am nächsten Morgen erstmal in die Stadt wollten und für den Strand shoppen. (Die Jungs und ich hatten unsere Freundinnen überredet ihre alten Bikinis zuhause zu lassen und sich hier ultraknappe Badestrings zu kaufen). Chrissi und Lisa waren sofort einverstanden damit, lediglich meine Freundin, wollte eine „Gegenleistung“ dafür. Ihre Forderung war, dass wenn sie sich so einen Minibikini kauft, der Schlüssel für meinen Schwanzkäfig daheim bleiben würde und ich somit in den 2,5 wochen nicht wie eig besprochen einmal randürfte.

Am nächsten Morgen beschlossen wir nach dem shoppen direkt zum Strand zu gehen. Tom und Stefan hatten bereits ihre Badehosen an und ich ging deshalb in mein Zimmer um mich ebenfalls umzuziehen. Allerdings konnte ich keine der zwei eingepackten Badehosen in meinem Koffer finden (ich war mir sicher dass ich sie eingepackt hatte). Die anderen waren bereits zum Abmarsch bereit als ich in den wohnraum ging um Sarah zu fragen ob sie die badehosen gesehen hatte. Sie verneinte und sagte grinsend macht doch nichts kaufen wir halt eine in der Stadt.

In der Stadt angekommen fanden wir recht schnell einen Laden der nur Bikinis/Badeanzüge verkaufte. wir gingen also hinein und begannen suchten für die Mädels jeweils zwei mini Bikinistrings, die mehr preis gaben als sie verdeckten. Die Mädels behielten sie gleich an, da der Strand nur wenige 100 m vom Laden entfernt war. Es war bereits fast Mittag und ich brauchte noch eine Badehose für mich weshalb Chrissi und Lisa ihre Freunde zum Strand vorschickten um noch gute Plätze zu ergattern.

Als die beiden gegangen waren (wir waren immernoch in dem Laden) grinsten mich die drei Mädels an und erklärten mir dass meine Badehosen eig nicht verschwunden sind, sondern von Sarah vor der Abfahrt aus meinem Koffer geklaut und zuhause gelassen wurden. Jetzt wurde mir einiges klar, nur rethorisch fragte ich die drei wo ich mir denn jetzt eine neue Badehose kaufen sollte. Daraufhin drehte sich Lisa um und holte einen kleinen weißen Stringbikini aus dem Regal und gab ihn mir mit den Worten, dass ich momentan auch nicht viel mehr unter meiner kurzen Hose anhätte.

Ich protestierte eine Weile wobei ich genau wusste, dass ich aus der Nummer nicht mehr rauskommen würde. Sarah hatte das mit ihren Freundinnen bereits Zuhause geplant und lies sich auch nicht mehr von der Idee abbringen. Ich ging also mit Sarah in die Umkleide und zog meine kurze Hose und den Damenstring aus und zwängte meinen eingesperrten Schwanz in das kleine Bikinihöschen. Sarah war sofort begeistert, nahm das Preissc***d ging an die Kasse und bezahlte. Chrissi und Lisa die ebenfalls kurz einen Blick in die Kabine geworfen hatten grinsten mich an und meinten nur, dass das genau die richtige Bekleidung für einen Cucky wie mich sei. Wieder angezogen und mit dem Stringbikini unter meiner kurzen Hose verließen wir den Laden und gingen an den Strand.

Tom und Stefan empfingen mich am Strand mit einem breiten Grinsen. In diesem Moment wusste ich, dass auch die beiden von ihren Freundinnen eingeweiht worden waren. Ich zog meine Hose widerwillig aus und machte dass ich schnell ins Wasser kam, da konnte wenigstens keiner sehen was ich anhatte. Ich schämte mich ein kleines bisschen dafür genauso wenig anzuhaben wie unsere Freundinnen, fand es iwie aber auch geil! Was mich wunderte war, dass kaum ein anderer Urlauber sich sonderlich lange wunderte oder übermäßig starrte. Als ich wieder aus dem Wasser kam bemerkte ich, dass der Bikini durch das Wasser noch durchsichtiger geworden war und ich meinen Käfig jetzt garnicht mehr verstecken konnte. So verbrachten wir noch ein paar Stunden am Strand bevor wir am Abend nach hause gingen um dort zu kochen und uns auf der Terasse zu entspannen.

Die nächsten Tage verliefen ähnlich, wir lagen am Strand, gingen Essen oder erholten uns zuhause auf der Terasse oder im Garten.

Am Anfang der zweiten woche als wir wieder mal am Strand lagen und über gott und die welt redeten, fragte Lisa plötzlich meine Freundin ob es nicht langsam mal zeit für einen urlaubsfick sei. Ihr machte es am meisten spaß dass ich meine freundin nicht befriedigen durfte sondern das andere Männer für mich übernahmen!
Sarah stimmte ihr natürlich zu und kurze zeit später gingen die beiden am Strand entlang um meiner Freundin ein paar Schwänze zu besorgen. Als sie eine Weile später zurückkamen sagten erzählte mir Sarah dass sie für morgen zwei Jungs zu uns eingeladen hätte um ein bisschen bei uns zu feiern. Ich wusste natürlich genau was das bedeutete…

Am nächsten Abend kamen die beiden so gegen acht zu unserem Ferienhaus. Wir hatten alle noch unsere Badesachen/Bikinis an und saßen auf der Terasse. Die zwei wunderten sich nichtmal über meine ungewöhnliche Bekleidung und den Käfig weshalb ich davon ausging dass Sarah ihnen bereits alles erzählt hatte. Wir tranken ein wenig auf der Terasse und hörten Musik bis um ca 2 uhr. da beschlossen wir, dass es nun zeit für bett sei! unsere Freunde verschwanden in die Zimmer und wir saßen noch kurz draußen. Als die Türen zu waren fragte meine Freundin ganz unverblümt ob die beiden sie jetzt vor meinen Augen ficken wollten. Sie schauten sich kurz an und anstatt zu antworten standen sie auf und und holten ihre Schwänze raus (zur freude meiner freundin beide um die 22 cm).

Bevor ich überhaupt alles realisiert hatte, hatte Sarah bereits den ersten Schwanz in ihrem Mund und wichste den zweiten mir ihrer Hand. Ich saß also teilnahmslos daneben und sah zu wie meine freundin die beiden schwänze abwechselt lutschte. Nach einer weile stand sie auf und flüsterte einem der beiden etwas ins ohr. er drehte sich daruafhin zu mir um und kam auf mich zu. Ich wusste was Sarah wollte, da ich ihr schon öfter die Schwänze ihrer Lover hart blasen durfte. Ich ging also auf die Knie und fing an den dicken Schwanz zu blasen. Kurze zeit später hörte ich Sarah neben mir aufstöhnen und kurz darauf die Eier des anderen gegen meine freundin klatschen. Währenddessen fickte mich der andere undaufhörlich in meinen Mund. Nach ein paar Minuten wechselten sie sich ab und ich bekam den nächsten schwanz in den Mund. So ging das eine ganze weile, meine freundin wurde in sämtlichen Positionen geknallt während ich dafür sorgte dass die schwänze schon hart und feucht blieben.
Als die beiden kurz vor dem Höhepunkt waren (sarah war zu diesem Zeitpunkt schon ein paar mal gekommen) sagte sarah dass sie sehen wolle wie die beiden mir ins gesicht spritzten. Sie kniete sich neben mich hin und ließ sich genau wie ich noch ein paar minuten in den Mund ficken bis sich beide fast gleichzeitig aus uns zurückzogen und mich zwei enorme Ladungen im gesicht trafen.

Nachdem ich beide SChwänze noch sauber geleckt hatte, machte ich mich auf den Weg ins Bad. Natürlich musste auch noch genau in dem Moment als ich an lisas zimmer vorbei wollte, sie die Türe öffnen. Völlig verduzt schaute sie mich an (ich war halb blind vor Sperma), bevor sie kurz lachte und nur zu mir meinte, dass da jmd ganz schön vollgespritzt wurde.

Ich wusch ´mich und ging danach zu Sarah die bereits im Bett lag und schlief. wir redeten noch ein bisschen und schliefen dann ein.

Sarah hat das danach noch zweimal wiederholt bevor wir wieder abreisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.