Die Stieftochter teil 5

Die Stieftochter teil 5

Mittlerweile hatte ich ganz schön Stress alles zu koordinieren. Ich musste Ralf ruhig stellen ehe der Dummheiten macht.
Aber ich hatte meine ersten 200 € verdient

Am nächsten Tag Schnitt ich 2 Filmchen für Ralf von Nadine alleine. Inklusive Fakeprogramm und Passwörter

Ich habe von meinem Nachbar Dennis gestern Abend ein Update bekommen sozusagen Spanner 2.0
Bei allen neuen brauche ich keine Angst mehr zuhaben ob es funktioniert. Sondern Sie melden sich von sich aus wenn Sie bereit sind.
So habe ich Ralf die Filmchen meiner Tochter geschickt und warte jetzt auf Antwort.
Bei Ralf speziell heißt dass , er schickt mir ein Video beim wichsen in der Küche vor dem offenen Kühlschrank. Ich weis hört sich doof an , aber so weis ich das es echt ist.
Hatte den ganzen Mittag damit zu tun die Updates wegzuschicken und installieren zu lassen.
Auch bin ich jetzt so weit das ich nicht mehr immer online sein muss. Durch Bewegungsmelder wird automatisch auf meinem Tablett ein Programm aufgerufen , und zwar die Uralt Version von Snake. Das hab ich früher schon gerne gespielt und Silvia schöpft keinen verdacht. Durch einen versteckten Button komme ich dann sofort zur Ansicht.
Gegen Abend bekam ich ein Video mit einem wild drauflos wichsenden Kerl vor einem offenen Kühlschrank. Der muss sich das Video bestimmt 50 mal angeschaut haben damit das so schnell geht.
Also probiere ich was aus Tippe „Nerdi“ zeig mir die schönsten Bilder deiner Schwestern“ Ein paar Sekunden bekomme ich haufenweise Bilder seiner Schwestern. Und das mit dem Zufall . Der rennt wohl ums ganze Haus und schaut durch die Fenster und Fotografiert und wahrscheinlich filmt er auch. Die kleine ist wohl ganz schön verdorben. Im Wintergarten , im Bad in Ihren Zimmer überall eine Hand in der Hose und einmal , nämlich im Bad , auch ohne Hose .
Neues macht mich schon wieder geil.
Ah , Snake geht an. Ich drücke auf den Button und sehe Steffi ist zuhause. Ist mir auch Wurst wer, ich bin jetzt geil und muss was sehen.Habe erst mal alle Kameras bei Steffi aus dem stand By geholt und am Tablett.Also „ SCHLAMPE1“ „Ziehe dich erst mal aus und Dusche“ Steffi geht schnurstracks ins Bad zieht sich aus und geht unter die Dusche. Donnerwetter denke ich , seit dem Spiel mit Ihrer Mutter habe ich Sie nicht mehr nackt gesehen. Das Spiel mit den brüsten hat sich schon gelohnt.
Ich lasse Steffi fertig duschen. Nach dem abtrocknen geht Sie in die Küche und holt sich ein Wasser aus dem Kiste neben der Spüle. Da steht ein großer Eimer mit Kartoffeln und schon kommt mir eine Idee damit ich endlich wichsen kann.
„ Hole deine Kiste in die Küche“ was auch sofort erledigt wird. Gehe ins Schlafzimmer und Wiege den Eimer mit den Kartoffeln“ Steffi rennt los und in der Schlafzimmer Kamera sehe ich Steffi wiegen. „Wie viel KG sind es“ wollte ich wissen. „8 kg 300 g bekam ich als Antwort ins Display.
„Hole die Waage in die Küche“ den 8,5 kg genügen nicht .9 Kg haben wir wenn alle Gewichte dran sind.
„Mache Dir Klammern an die Lappen“ 4 Stück befestigte Steffi „Lege die Flasche Wasser in den Eimer und Wiege“ 9.2 kg stand im Display
„Ok hänge dir den Eimer an die Klammern und mache Kniebeugen“ Steffi hängte sich den Eimer daran und machte die Beine auseinander damit der Eimer dazwischen passte. Am Anfang ein Schmerzverzerrtes Gesicht aber den Eimer hoch gehoben „ Schneller“ tippte ich ins Handy ,was aber nicht funktionierte denn die Beine waren zu kurz oder der Eimer zu groß. Ich lies Steffi auf 2 Stühle steigen und Sie musste extrem tief nach unten gehen um den Eimer abzustellen. Wieder schriebt ich „ schneller“
Ja Das sah geil aus. Die Lappen wurden jedes mal schön gedehnt. Aber es genügte mir noch nicht. Ich habe Steffi noch 2 Kilo Stangen dazulegen lassen. Sie hatte jetzt echte Probleme überhaupt hoch zu kommen.Zur Motivation habe ich Ihr geschrieben „Stecke den großen Massagestab tief in deine Votze , aber ohne Spucke oder Gleitcreme nur anmachen und versenken.“
Sie hatte ein sehr Schmerzverzerrtes Gesicht , aber nach gut 30 Sekunden hatte Sie den Massagestab zwischen den langen Schamlappen vorbei in die Votze geklemmt. Zum Dankeschön durfte Sie noch den kleinen Vibrator an den Kitzler halten und im stehen und beim schaukeln mit dem Eimer und den 11,2 kg lies ich Sie zu einem Orgasmus kommen. Den Vibrator musste Steffi noch stecken lassen und auch der kleine musste am Kitzler bleiben und jetzt durfte Sie in ruhe 2 Orgasmen lang trinken. Letztendlich sollte Sie mir noch die Handynummer Ihrer Schwester schicken was Sie auch tat. Sie durfte alles entfernen , die Kiste wieder auf Ihren Platz bringen , die Nassen Beine noch einmal abduschen und in dieser zeit schrieb ich „AUS“.
Anika schickte ich das Fakeprogramm auf Ihr Handy mit einem Video von Hundewelpen.
Mal sehen wie lange das dauert. Da mir überhaupt nichts einfiel nahm ich als Codewörter KUPFER , im bezug auf Ihre tollen Haare , und JUNG. Alles schnell auf mein Passwörter Zettel gespeichert und noch einmal extern Gesichert , nur für den Fall.
An meinem Schlüsselbund habe ich jetzt ein kleinen USB Stick in Form eines Schlüssels mit allen Programmen und Passwörtern um auch von Auswärts immer auf dem neusten Stand zu bleiben.
Wieder öffnet sich SNAKE. Beim Blick auf das Tablett sehe ich wieder Steffi. Sie wollte sich doch hinlegen , macht Steffi eigentlich immer nach der Frühschicht. Gerade mal eine Stunde geschlafen.
„SCHLAMPE1“ „Was hast du vor?“ „Will zu Mama , die heult und hat ,per Einschreiben, einen Vollstreckungsauftrag zugestellt bekommen“
„Wenn du fährst nimm den schwarzen Radiowecker aus deinem Schlafzimmer mit.“
„Ist gut, muss mich beeilen , Anika ist auch unterwegs , treffen uns in 20 Minuten“
Da ich noch nie im Schlafzimmer bei Steffi aufnahmen gemacht habe genügen dort erst mal 2 Kameras. Ich habe momentan kein Geld für neue. Eine wird heute bei Moni aufgestellt.
Nach erst einer halbe Stunde war Steffi wieder online. Jedenfalls beim offiziellen Whats App Status.
„Was ist passiert , bei Moni?“ fragte ich Steffi.
„Wollen in 6 Tagen das Stadtgas abstellen. Mutti muss noch 462 € nachzahlen + 163 € für den nächsten Monat incl. Strafe. Mama verdient nur 800 € bei Ihrem halbtags Job.“
Ich tippte „ KUPFER“ in mein Handy und wollte die Reaktion testen. Das einzige was ich von Anika wusste ist dass Sie in Hunde vernarrt ist und selten Fleisch ist, wegen der Haltung und so.
„Kaufe abgepacktes Hackfleisch im Discounter“ jetzt wartete ich auf eine Antwort. 10 Minuten keine Reaktion , dann die erlösende Frage „ Stehe vor der Gefriertruhe , Hier gibt es Schwein , Rind , Geflügel oder halb&halb?“
Eigentlich war mir das Scheißegal, aber ich schrieb halb&halb.
Zu Steffi schrieb ich „ Stelle den Radiowecker auf und mache den Stecker in die Steckdose“
„Hab ich“ schrieb Sie mir.
Nach 5 Minuten neu einrichten war ich ONLINE. Ein kurzer Blick aufs Tablett. Sie saßen auf einer altmodischen Eckbank in der Küche. Ich lies Steffi den Radiowecker noch ausrichten. Dann hörte ich die Bescherung.
Moni musste noch aktiviert werden deshalb tippte ich „ SONNE“ ein, wartete aber erst mal ab.
Die 3 tranken jeder einen Kaffee und beratschlagten Ihr vorgehen. Und schnell war klar dass Steffi und Anika Ihrer Mutter erst mal aus der Patsche helfen konnten, aber langfristig musste eine Lösung gefunden werden. Die Tränen vertrockneten und bald schon wurde am Tisch wieder gelacht.
Da mir die Sitzanordnung nicht gefiel schrieb ich Anika Sie solle aufstehen um den Tisch laufen und die Mama in die Mitte nehmen. „ nehmt eure Mutti in den Arm“ schrieb ich in die neue Tochtergruppe.
Beide legten Ihre Arme um die Mama.
„das ist lieb „ freute sich Moni.
Da Moni heute keinen BH trägt hatte ich es etwas einfacher.
„Zieht Moni das T Shirt aus.“ War kompliziert zu Zweit
„Greift um die Mamas Rücken herum und jeder schnappt sich eine Titte.“
das war ein toller Anblick , wie die Hände von hinten an den Rüsselbrüsten spielten.
„Zieht , mit der Brustwarze , die Brust zur Seite weg“
Moni quittierte es mit einem lauten Seufzer. „das ist schön , Ihr seit lieb“ antwortete Moni.
Schade , ich konnte fast nichts sehen , der Tisch stand mir in der Aussicht.
„Tragt den Tisch auf die Seite“ schrieb ich Anika und Steffi. Sie ließen die Brüste los , standen auf und schafften den Tisch auf die Seite.
Nach dem Moni die Knie nicht mehr am Tisch abstützen konnte hob Sie die Beine hoch und stellte die Füße auf die Eckbank. Anders wie bei Nadine kam Moni noch näher , mit den Beinen an Ihren Körper. Ein toller Anblick , den Ihre Votze stand jetzt richtig weit offen und die Schamlippen hingen förmlich in der Gegend herum.
Anika fragte „ Mensch Mama, stehst du auch auf Schamlippen dehnen?“ „Nein“ antwortete Moni „Die sind schon so seit ich denken kann, ich steh nur auf meine spezielle Brustmassage“ Moni lächelte bei Ihren eigenen Worten.
„Was hast du den mit Papa alles ausprobiert, Mama?“ fragte jetzt Steffi. „Wir 2 sind schon weiter gegangen wie Dein Papa und ich“ Moni wurde ruhig und sprach weiter „ Im Suff wollte mich Papa immer vermieten , wegen unsrer Schulden, …. ich habe immer geschimpft wie ein Rohrspatz , aber erregt hätte es mich schon. Bei Papa gab es nur 0815 und fertig. Er hat nie nach meinen Bedürfnissen gefragt.“
„Aber du hast doch Geheime Wünsche „ warf Anika ein.
„Ich habe mir immer Gewünscht ohne Kompromisse genommen zu werden , Seht es euch an , nur vom reden werde ich feucht.“ Was heißt , ohne Kompromisse , wollte jetzt Steffi wissen ,“wie vergewaltigt oder was?“ „Du hast ja jetzt knallrote kleine Nippel , du bist doch heiß wie ein Ofen“Steffi steckte Ihrer Mutter ein Spültuch in den Mund , nahm ein Trockentuch und knebelte Sie. Zu Anika sagte Steffi „ Los Fessel das Miststück“
Man sah jetzt deutlich den Rinnsal aus Ihrer Votze laufen
Anika zögerte nicht lange und fesselte Ihre Mutter an den Armen während Steffi , Moni die Nippel mit neuen Schnürsenkeln , aus der Krimskrams Schublade , nach hinten bindet.
„Na ist das Geil“ nuschelte Anika , die die Schamlippen von Ihrer Mama langzog.
Mehr als ein „MMMPPFF“ kam nicht aus Monis Mund.
Steffi schnappte sich die leere 0.5l Wasserflasche und steckte sie Moni ins Loch. „Schau mal wie versaut die ist „ sagte Steffi „ der Flaschenhals ist total versaut. Los las uns Mama auf den Boden legen.“
Gott sei dank, konnte ich trotzdem alles genau sehen.
„Mama ist doch so gelenkig. Legen wir ihr die Beine hinter den Oberkörper“sprach Anika während sie die Beine von Moni nach hinten legte.“Was eine Sau , schau Dir mal die Lippen an“ sagte Steffi . „Warte, ich probiere mal was“ sagte Sie weiter, ging nach unten und zog die Lippen mit den eigenen Zähnen lang. Moni stöhnte immer lauter.“Nicht so laut, „sagte Steffi sonst werde ich dich bestrafen. „Au ja , komm wir geilen Sie noch mehr auf“ sagte Anika holte eine Salatgurke aus dem Kühlschrank , kniete sich hin und versenkte sie halb in Ihrem Loch.“Komm ,Steffi nehme die andere Hälfte in dein Loch , wir machen uns schnell fertig.“ Steffi kniete sich hinter Anika , nahm die Hand nach hinten, schnappte sich die Gurke und bugsierte sie in Ihr eigenes Loch.
Nach einigen Anfangs Schwierigkeiten mit dem Takt, klatschten eine halbe Minute später die Arschbacken hörbar aneinander. Fast gleichzeitig stöhnten die beiden auf und Upps beim Aufstehen von Steffi zerbrach die Gurke fast in der Mitte. Während Steffi ihre Hälfte achtlos raus zog und auf den Boden warf sagte Anika „ Na toll wie bekomme ich das raus?“ Steffi drehte sich wieder um ging auf die Knie und schob Anika 4 Finger in die Fotze „Halt still ich hab sie gleich“ sagte Steffi wackelte die Finger tiefer hinein bis Sie mit dem Daumen auf der anderen Fotzenseite die Gurke zu fassen bekam.“komm ich rammle die die Gurke mit der Faust noch mal hinein“ sagte Steffi und stieß zu wie wenn es ums blanke überleben ging. „Mach schneller und tiefer ich komme“stöhnte Anika während Sie mit dem Arsch immer weiter auf Steffi zu kam. Nach Ihrem 2. Orgasmus sagte Anika „Hey Steffi wir haben Mama ganz vergessen.“ Such mal im Schlafzimmer nach dem Vibrator den Sie von Mir hat.“ sagte Steffi ich kümmere mich solange um Mami. „Ach du Scheiße die läuft ja jetzt schon total aus. Die Dehydriert uns ja , da muss Flüssigkeit hinein“ Steffi lächelte dabei , holte die Flasche Sekt aus dem Kühlschrank und öffnete Sie. Ruckartig nahm Steffi die Flasche und versenkte sie und fickte Moni mit der Flasche. Der Sekt spritzte weit aus der Fotze neben der Flasche vorbei und Steffi war fast beleidigt wie die Flasche leer war. „ Dir helfe ich „sagte Steffi laut und schob Ihre kleine Hand in die Fotze , wo noch jede Menge Sekt aus der Fotze spritzte.
Sie rammelte wie eine Wilde und Moni riss die Augen weit auf. Endlich kam Anika wieder dazu und zog Ihrer Mutter den Knebel vom Mund. Ehe Moni was sagen konnte saß Anika mit Ihrer Möse auf Monis Gesicht. „Lass mich auch mal“ sagte sie zu Steffi , die Ihre Hand aus Moni zog und fast zeitgleich Anika Ihre versenkte .Nach ein paar Minuten zog Steffi Anikas Hand heraus und versenkte den Massagestab. Anika staunte nicht schlecht als sich Steffi die verkehrte Seit des Massagestabes in Ihr eigenes Loch steckte und Anika die Nippel langzog. Anika revanchierte sich bei Steffi und kniff Ihr ebenfalls in die Tittchen. Ein toller Anblick, Moni versuchte mit dem Kopf zu wackeln, Anika rutschte auf dem Gesicht Ihrer Mutter herum und Steffi rammelte die verkehrte Seite des Vibrators. Nach fast 40 Minuten gaben die drei auf. Zuerst viel Anika nach hinten. Moni versuchte Steffi runter zu stoßen, was erst nach ein paar Minuten gelang.
Nach dem sich die 3 mit dem Knebel Tuch grob abgewischt haben sagte Moni das Sie noch viel mehr mit den 2en erleben will. Aber Sie will auch viele Schwänze in den Löchern haben“ Während die 3 Duschen waren Tippte Ich „ AUS , JUNG , MOND in die Gruppe.
Ich brauche mehr Kameras bei Moni , habe aber keine Ahnung wie ich das anstelle.
Glaubt mir ich habe versucht einen Film zurechtzuschneiden ohne Gesichter es funktioniert nicht.
Ich brauche eine andere Lösung und ich brauche Geld.
Ich stöberte alle möglichen Foren durch.
In der Rubrik Nebenverdienst wurde ich fündig.
In einem Club in Essen suchten Sie 2 Frauen für eine „HERRENÜBERSCHUSSPARTY“
Ich erstellte mir erst mal eine neue Email Adresse , damit ich in ruhe Recherchieren konnte ohne das Silvia vielleicht meine Emails liest.
Ich stellte einen Kontakt her. Am 23.08. also übernächsten Samstag findet , in dem besagten Club, einen HERRENÜBERSCHUSSPARTY statt und je nach dem wie viel Runden die Mädels durchhalten desto mehr Geld bekommen Sie. Ich fragte nach , durch halten hörte sich nicht gut an.
Es wird nicht gefoltert geschlagen usw. verboten sind , SCHLÄGE , KAVIAR , NS . Aber den Mädels steht es frei nach jeder Runde auszusteigen. Pro Runde gibt es einen bestimmten Geldbetrag. Wer allerdings während einer Runde aussteigt geht leer aus. So sind die Spielregeln die mir per Email zukamen. Nicht nur die Gäste konnten es also sehen sondern jeder der sich , gegen eine Gebühr, in die Kameras einloggt. Das Haus rechnet mit ca. 1000 Zuschauern.
Ich schrieb zurück , dass die Teilnehmerinnen auf keinen Fall erkannt werden dürfen , da es reine Amateurinnen sind die einfach nur Spaß am Sex haben. Für so einen Fall hätten Sie natürlich vorgesorgt , beruhigte man mich per Mail. Sie haben oft Amateure die mit Latexmaske arbeiten um ihren Fetisch auszuleben. Auch meine Frage nach dem Passwort beantworteten Sie positiv.
3 Stunden vor dem Event bekomme ich das Passwort um die Vorbereitungen zu sehen.
Ich überlegte lange und meldete Nadine und Steffi an.
Schon eine Woche vorher fragte ich Nadine zu hause was Sie so am Wochenende vorhaben. Nadine sagte das Sie nichts vorhat , Sie muss erst warten bis wieder Geld auf dem Konto ist. Ich war erleichtert und tippte „SCHLAMPE & SCHLAMPE1 ins Handy ein. „Ab Freitag 17.00 Uhr keinen Termin mehr ohne Rücksprache“
Die Woche verging.
Samstag Nachmittag schrieb ich „ Duschen , zurechtmachen , Reizwäsche an. Um 17.00 Uhr Abfahrt . Macht das Navi an und fahrt zur eingegebenen Adresse und meldet Euch bei Frau Becker.
Punkt 5 traf Steffi bei uns am Hof ein. Sie setzte sich gleich zu Nadine ins Auto und los ging es.Nach Essen fuhren die beiden ca. 1 Stunde ich wurde immer nervöser.
Mein Tablett piepte. Ich bekam eine Email aus Essen. Die 2 sind eingetroffen hier mein Passwort.
Ich loggte mich ein und war überrascht wie Gros der Raum war. Auch erhielt ich einen Tour plan mit den Aufgaben der einzelnen Runden. Dazu später mehr.
„Wie seht ihr aus?“ fragte ich die beiden , und jede schickte mir ein Bild von Ihrem gegenüber.
Beide hatten eine Maske auf mit Augenschlitzen , Nasenlöcher . Nur der Mund war komplett offen.
Beide waren eingeölt , glaube ich , den Sie glänzten leicht. Ich konnte meine Mädels sofort erkennen. Nadine an den tollen Warzen und Steffi an den langen Schamlippen. Die anderen beiden kannte ich nicht. Es waren also 4 Damen am Start.
Noch 30 Minuten rief ein junger Mann in die Umkleide.
„Durchhalten , alles mitmachen und gewinnen“ schrieb ich den beiden.
Ich schaltete meine Kamera um und sah das etwa 60 Männer in dem Raum waren.Entweder ganz Nackt oder leicht bekleidet. Ein teil spielte sich schon am Schwanz herum. Wieder einige hatten schon einen gewaltigen Ständer.
Die Frauen wurden unter tosendem Ablaus in den Raum der einer Arena glich , gebracht.
Um ehrlich zu sein , ich wusste nicht was mehr überwiegt die Freude auf das Spektakel oder die Angst um meine Mädels.
Die erste Runde wurde angekündigt.
Aha , also ein Wettbewerb. In der ersten Runde spielten meine Mädels zusammen gegen die beiden , deren Gesicht ich auch nicht sehen konnte , gegeneinander. Jedem Pärchen wurden 30 Männer zugelost. Noch hatte ich keinen Plan. Nadine wurde jetzt auf einen ovalen Tisch gelegt. Der Kopf am oberen Ende lag nicht auf dem Tisch , am unteren Ende waren die Beine frei und wurde , in an 4 Halterungen bewegungslos fixiert. Die größere vom anderen Team wurde anders herum daneben gelegt. Ihr Kopf lag neben dem Po von Nadine. Auf einem 2. Tisch wurde Steffi und die Frau vom anderen Team genau so hingelegt. Allen Teilnehmerinnen wurden jetzt die Hände fixiert.
Hinter jeder Frau wurden jetzt 15 Teilnehmer aufgestellt die ausgelost worden sind.
Jetzt wurden die Spielregeln erklärt.
— Die erste Runde geht um 500 €Euro , gespielt wird in 4 Vierteln. Wer die meisten Viertel der ersten Runde verliert , scheidet aus und kommt nicht in die 2. Runde. Wer Aufgibt kommt ebenfalls nicht in die 2. Runde. Die Schiedsrichter verwarnen nur 1 mal , beim 2. mal ist Disqualifikation und das Ende für die Teilnehmerin.
In 30 Minuten müssen so viel Schwänze wie möglich mit der Fotze gemolken werden. Ist der Teilnehmer kurz vor dem abspritzen darf er von der Fotze der einen in den Mund daneben wechseln zum abspritzen. Das Sperma muss geschluckt werden oder man wird Disqualifiziert.
Ziel des Spieles ist so viele Schwänze wie möglich zu leeren und so wenig Sperma wie möglich zu schlucken.
Jetzt hatte ich ein wenig Angst. Meine beiden mussten bis jetzt noch kein Sperma schlucken, jedenfalls nicht in meinen Sitzungen, und Nadines Fotze ist Riesengroß , dass bekommt Sie wahrscheinlich schlecht hin.
Der Countdown wurde herunter gezählt und das Spiel begann.
Ich sollte Recht behalten. Während Nadine schon den 3. Schwanz zum schlucken hatte, wühlte noch immer der erste in Ihrem Loch herum. Nach 30 Minuten wahr das Viertel vorbei.
1. Platz und 4 Punkte das Mädel neben Nadine. Sie musste nur 5 mal Sperma schlucken.
2. Platz und drei Punkte Steffi, Respekt nur 8 Ladungen
3. Platz und 1 Punkt die Dame neben Steffi , mit 10 Ladungen und
4. Platz und null Punkte Nadine , Sie hat 15 mal Sperma geschluckt , sah aber gar nicht so unglücklich aus.
Beide haben aber durchgehalten und noch ist nicht alles verloren, denn die eine hatte sich fast übergeben.
5 Minuten Pause , damit die Männer wieder an wichsen konnten. De eine Mann mit Skimaske mühte sich redlich aber der Schwanz wollte nicht stehen. Meine Tochter ging hin und half Ihm und lutschte seinen Schwanz wieder fest. Der Mann musste Nadine wegschieben sonst hätte er wahrscheinlich schon wieder abgespritzt.
Die 2. Runde hies Gang Bang Time. Die Mädels hatten jetzt wieder eine halbe Stunde Zeit so viel Männer wie möglich zu entsamen.
Gar nicht so einfach , für die Jury , die Übersicht zu behalten. Für jede Fotze wurde ein Juror zugeteilt.
Nach dem Startschuss legte sich Nadine sofort eine Kerl unten hin und legte sich mit dem Rücken auf Ihn drauf. Der Kerl fackelte nicht lange und schob sein Schwanz in Nadines Arschloch und rammelte drauf los. Oben wurde Ihr sofort ein Schwanz in den Mund geschoben den Sie gierig bearbeitete. Unten machte sich einer an der Fotze zu schaffen , sagte aber gleich „Die ist viel zu weit“. Nadine hielt ihn fest damit er nicht weglief und steckte die Faust zu dem Schwanz ins Loch.
„Das ist der Hammer“ rief der Kerl , „die wichst mir den Schwanz im Loch“ wenige Sekunden später spritzte er ab. Alle wollten jetzt von Nadine im Loch gewichst werden. In den Kameras sah man wie Nadine das Sperma aus dem Arsch und der Fotze lief.
Jetzt geht das wieder los , dachte ich bei mir. In immer kürzeren abständen zuckte Nadine zusammen spritzte selbst durch die Gegend und blieb immer ein paar Sekunden länger fast leblos liegen. Die Männer störten sich aber nicht daran und rammelten immer weiter.
Hoffentlich verschluckt sich Nadine nicht dachte ich und war besorgt. Weil ich es nicht mehr sehen konnte schaltete ich auf Steffi.
Steffi, die kleine Sau hatte 2 Schwänze gleichzeitig im Arsch und mit dem Mund bearbeitete auch Sie einen Schwanz.
Ganz schön clever dachte ich, nach der ersten Runde hatte Sie eine Pavian rote Fotze und jetzt entlastet Sie Ihre Fotze mit dem Arsch. Durch die Riesen Analplugs ist Ihr Arschloch daran gewöhnt.
Das Signal zum Ende des zweiten Viertels.
1. Platz Nadine mit 28 Sperma Ladungen
2. Platz Steffi mit 16 Sperma Ladungen
3. Platz Yvonne mit 15 Sperma Ladungen
4. Platz Mandy mit 9 Ladungen
Sie an Sie an. Nadine hat den letzten Platz verlassen und hat mit 4 Punkten den 2. Platz hinter Steffi mit 6 Punkten. Jetzt sieht die Sache mit der Kohle wieder besser aus.
15 Minuten Pause zum frisch machen für alle Teilnehmer und 10 Minuten für die 4 Mädels.
Nach 10 Minuten wurden die 4 geholt und jede an ein , jetzt bereitgestelltes Andreaskreuz, geschnallt. Sie bekamen EKD Elektroden geklebt , einen Pulsoximeter auf den Finger gesetzt und Ihnen wurde eine Elektrode in die Vagina geschoben und durch ein Spekulum von einem Frauenarzt fixiert.

Der Sprecher erklärte den Internetzuschauern , die jeder 29,95 bezahlen mussten, was jetzt folgte.
Nur mal am Rande. Jeder Zuschauer , es waren immerhin 22453 der knapp 30 Euro bezahlen musste plus jeder männliche Teilnehmer der 60 Euro bezahlen mussten , ist ein Gewinn für den Club von ca. einer halben Million.
Weiter im Text. Damit die Männer jetzt etwas ausruhen können , geht es jetzt ganz alleine um die Orgasmen der Frauen. Jeden Orgasmus kann man mit Hilfe der angebrachten Elektroden und Sensoren messen. Sieger ist wer in 30 Minuten die meisten Orgasmen hat.
Jetzt war ich voller Zuversicht den die Aufgabe kommt meinen 2 Frauen entgegen. Gerade Steffi kann jetzt punkten.
Vor den Männern standen hunderte von verschieden Hilfsmitteln. Dildos Vibratoren , Gewichte , Peitschen , Cups, eigentlich alles was man aus diversen Sex Shops kennt.
Das Kommando zum Anfangen ertönte und Steffi rief sofort „ Hängt mir Gewichte an die Schamlippen rammelt mir einen großen Massagestab in die Fotze und machts mir mit Dildos im Arsch.
Yvonne links neben Steffi rief Peitscht mich beim Fingern
Mandy rief beschimpft mich aufs übelste würgt mich das ich Atemnot bekomme und fangt endlich an ihr Bastarde.
Nadine sagte nur ruhig , kommt mal einer her und hebt meine Brustwarzen vor meinen Mund damit ich darauf herumkauen kann , dass geilt mich auf. Und leg endlich den kleinen Scheiß Vibrator hin und nehme die Dicken Dinger oder besser fistet mich auf Teufel komm raus.
Nach wenigen Sekunden schrie Nadine. Mein Gott spinnst du , du sollst mich fisten und nicht fingern du Schwachkopf. Traut sich hier keiner eine Faust zu versenken.
Jetzt hatten die Kerle Nadine verstanden. Sie wurde jetzt sogar in Fotze und Arsch gleichzeitig gefistet. Nach jedem Orgasmus , bei dem Sie immer abspritzte , war Sie länger benommen. Nach dem vierten vielen Ihre Brüste aus dem Mund. Einen rothaarigen schrie Sie an. „Du bleibst jetzt hier stehen und immer wenn mir die Brüste aus dem Mund fallen hebst du die Dinger wieder vor mein Maul. Wenn ich noch nicht kann kaust du so lange auf meinen Nippeln herum.
Nach dem Zweiten mal spritzte der Rothaarige einfach ab ohne auch nur seinen Schwanz berührt zu haben.
In der Zwischenzeit wurde Mandy Disqualifiziert weil Sie zum wiederholten Male verlangt hatte dass man Sie würgt bis Sie blau und Bewusstlos ist.
Bei Steffi hatten die Männer mittlerweile umdisponiert und den Vibrator tief in den Arsch versenkt.
Steffi hatte verlangt den Kitzler mit einem Cup extrem in die Länge zu ziehen. Unglaublich wie viel Flüssigkeit aus Steffi heraus kam. Die Jungs hatten den Kitzler mit Ringen fixiert , dass er über 2 cm lang war. Einer wichste den Kitzler wie einen Schwanz.
Steckt mir halt auch ne Hand in die Fotze und macht schneller , wo es nicht glatt ist kann gerand werden.
Ich hatte jetzt Angst um Naddi. Mittlerweile kaute der rothaarige mehr auf Ihren Nippeln rum wie Naddi selbst. Zu oft sackte Sie zusammen. Und ein Arzt wurde dazu gerufen der sich Nadine anschaute und untersuchte aber Nadine weiter machen lies.
Nach dem die Runde beendet wurde hingen alle 3 Mädchen im Andreaskreuz, nur gehalten durch die Handfesseln.
Als erstes lösten Sie Steffi vom Kreuz , die sich Anfangs werte und nicht wollte das man den Vibrator aus Ihrem Arsch zog. Beim herausziehen blieb das Arschloch noch mehrere Sekunden weit offen stehen , bestimmt 5- 7 cm offen und eine trübe Brühe lief heraus und rannte an den Schenkeln herunter.
Das lösen des Gummis quittierte sie mit einem lauten Kreischen so empfindlich war der Kitzler.
Da Steffi nicht in der Lage war selber zu laufen wurde Sie in einem Rollstuhl zur Untersuchung gefahren.
Ein anderer Arzt schlug Nadine immer leicht auf die Wange. Sie hielten Nadine die Hände fest damit Sie weiter die zerkauten Brustwarzen in den Mund nimmt. Die eine Warze blutete leicht , so fest hatt Sie , oder der Rothaarige darauf herum gekaut. Ihre Fotze und Ihr Arschloch standen so weit auf das Sie es nicht schaffte zum laufen die Beine zusammen zuhalten. Nadine wurde auf eine Trage gelegt und die Beine hingen seitlich herunter.
Ich habe noch nie so offene Löcher gesehen.
Yvonne wurde ein steriles Tuch auf den Rücken gelegt , welches sich sofort an manchen Stellen Rot färbte. Setzten konnte sich Yvonne nicht , so voller Striemen war Ihr Arsch. Und auch die Fotze hatte den ein oder anderen Schlag abbekommen.
Dadurch das Mandy disqualifiziert worden ist verzichtete man auf das letzte Viertel und verkündete das Ergebnis der letzten Runde.
Sieger mit 14 Orgasmen ist Steffi. Den zweiten Platz mit 12 Orgasmen schaffte meine Naddi. Ich war mächtig stolz auf meine Tochter. Und nur ein Orgasmus weniger hatte Yvonne.
Alles in allem mussten die Mädchen um die 30 Orgasmen gehabt haben.
Bis zur nächsten Runde im September hatten wir 3 Wochen Zeit. Am nächsten Tag sind die Mädels nach hause gefahren. Ich Tippte „FERTIG und „AUS“ ins Handy und lies die beiden auch erst mal eine Woche in Ruhe.

ENDE TEIL 5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.