Auf dem Weg nach Hause

Auf dem Weg nach Hause
Nachdem wir uns ein wenig die nassen, und glitschigen Mösen abgetrocknet hatten setzten wir uns in den Wagen, und fuhren in Richtung meiner Wohnung. Auf halben Wege über die BAB musste Lisa dringend auf die Toilette. Also einen Rastplatz angefahren, und ab in die Toilette, natürlich in die Herren anstatt auf die Damentoilette. Hier traf Lisa dann auf einige Trucker die sofort anfingen Sie zu befummeln, ihre Schwänze auspackten, und ihr diese hinhielten. Sofort ging Lisa in die Knie, und fing an diese zu wichsen, und zu blasen. Einer der Trucker zog Lisa aus der Hocke in die Höhe, beugte Sie vor und schob ihren Rock nach oben. Den Slip schob er beiseite, und drückte einen Daumen in die immer noch glitschige Möse. Lisa stöhnte vor Geilheit laut auf, und drückte ihren saftigen Hintern gegen seinen Daumen. Der Trucker zog seinen Daumen aus der Möse setzte seinen Schwanz an die glänzende Rosette, und schob seinen Schwanz bis zum Anschlag in die schmatzende Arschmöse. Lisa stöhnte wieder laut auf nahm sich einen Schwanz in den Maulfotze, und wichste den dritten Schwanz. Mit jedem Stoß des Fickers hinter ihr drang der Schwanz des anderen tief in ihre Maulfotze. Beide vor ihr stehenden Trucker schoben abwechselnd ihre Schwänze in Lisas triefende Maulfotze.
Ich saß währen dessen im Wagen, und wartete das Lisa wiederauftauchte. Nach 10 min. stieg ich aus, und ging in Richtung der Toiletten. Von weitem hörte ich schon das geile Stöhnen von Lisa, und das Wollüstige Schnaufen der Trucker. Also wurde hier wohl gefickt. Also rein in die Toilette, und erst einmal zugeschaut. Die beiden Trucker die abwechselnd ihre Schwänze in die Maulfotze von Lisa schoben bemerkten mich, und sahen mich herausfordernd an. Ich ging zu ihnen ging in die Hocke gab Lisa einen Kuss als gerade ein Schwanzwechsel stattfand. Sofort schob mir ein Trucker seinen Schwanz in meine Maulfotze, und fickte mich. Der dritte Trucker stellte sich hinter mich, schob meinen Rock hoch, und setzte ohne lange zu warten seinen Schwanz an meine Rosette. Da ich auch noch ziemlich glitschig war drang er sofort bis zum Anschlag in meine Möse, und fing sofort an mich kräftig durchzuficken. Der Trucker der Lisa fickte wurde immer schneller, und man konnte am Stöhnen hören das er kommen würde. Als er soweit war schoss er seinen Saft tief in Lisa. Nach einer kurzen Pause zog er seinen Schwanz langsam aus Lisa. Dabei kam auch ein bisschen seiner Sahne aus der Möse, und lief über die Eier auf die Nylons. Auch der Trucker der meine Möse verwöhnte kam ziemlich schnell da er ja schon durch die Mundbehandlung von Lisa auf Touren gebracht worden war. Er spritzte seinen Saft in meine Möse blieb einen Augenblick still in mir, und zog dann seinen Schwanz langsam aus der Möse. Auch bei mir kam der Saft hinterhergelaufen und tropfte auf meine Nylons. Der dritte Trucker konnte sich nicht entschließen was er machen sollte. Also nahmen wir ihn mit den Zungen in die Mitte, und leckten seinen Schwanz entlang bis zu den Eiern. Lisa konnte es nicht aushalten, und nahm seinen Schwanz wieder in den Mund. Er begann zu ficken, und kam recht schnell in Lisas Mund. Diese schluckte fast alles runter. Das restliche Sperma leckte ich aus ihren den Mundwinkeln. Die anderen beiden Trucker hatten sich bereits mit einem Klaps auf unsere Hintern verabschiedet. Auch der dritte Trucker gab uns noch einen Klaps, und verschwand ebenfalls. Ich schaute Lisa an die Seelig lächelte gab ihr einen Spermakuss, und zog Sie zu meinem Wagen. Jetzt wollte ich wirklich nur noch in die Wanne, und mich entspannen. Meine Möse brannte mittlerweile, und war bestimmt knallrot. Auch Lisa sah jetzt so aus das Sie ebenfalls eine warme Entspannung in einer Wanne brauchen konnte.
Das Ficken geht bestimmt weiter.
Bernadett, Claudia, Lisa, und Ich
Bussi eure Maria.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.